Walter Albinger

Einen Traumstart in die neue Saison hat der Innviertler Handbiker Walter Ablinger hingelegt.

Im Rahmen des ersten Weltcupwochenendes im südafrikanischen Pietermaritzburg kann sich der Oberösterreicher gleich über drei Stockerlplätze freuen.
Der 46-jährige musste sich im Einzelzeitfahren nur dem südafrikanischen Lokalmatador Stuart McCreadie geschlagen geben.
Walter Ablinger: „So in die Olympiasaison zu starten ist ein Traum. Nach dem harten Wintertraining und meinem Sieg beim Linz Marathon war dieses Zeitfahren heute der erste richtige Gradmesser im Jahr 2016 und ich muss sagen meine Form scheint zu stimmen!“

Ein weiterer Formtest stand dann tags darauf auf dem Programm und zwar in Form des 49 Kilometer langen Straßenrennens. Auf einem über sechs Kilometer langen Kurs hatten die Athleten acht Runden zu absolvieren und dabei zählte Walter Ablinger natürlich einmal mehr zu den Favoriten. Wie beim Einzelzeitfahren konnte der Innviertler den zweiten Platz, erneut nur geschlagen von Lokalmatador Stuart McCreadie, erkurbeln.

Bereits am ersten Tag des Weltcup-Wochenendes stand das Team Relay am Programm. Das österreichische Team mit Wolfgang Schattauer (Wien), Alexander Gritsch (Tirol) und Walter Ablinger hat das Team Relay souverän vor Irland gewonnen. „Drei Rennen – drei Podestplätze, ein guter Start in den Weltcup“, so das Resümee des Innviertler Handbikers.